Stand 07.06.2021

Sehr geehrte Gäste, 

hier eine Übersicht über den aktuellen Stand.

Wo gilt eine Maskenpflicht bzw. wo entfällt sie?

Gäste ab dem 16. Geburtstag haben im Innenbereich eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske und Vermieter und Personal eine medizinische Gesichtsmaske im Rahmen der arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen zu tragen. Kinder und Jugendliche zwischen dem sechsten und 16. Geburtstag müssen nur eine Mund-NasenBedeckung tragen.

Soweit in Kassen- und Thekenbereichen von Ladengeschäften durch transparente oder sonst geeignete Schutzwände ein zuverlässiger Infektionsschutz gewährleistet ist, entfällt die Maskenpflicht für das Personal.

Das Abnehmen der Maske ist zulässig, solange es zu Identifikationszwecken oder zur Kommunikation mit Menschen mit Hörbehinderung oder aus sonstigen zwingenden Gründen erforderlich ist.

In den gemeinschaftlichen Außenanlagen haben Gäste mind. eine medizinische Gesichtsmaske zu tragen. Ausgenommen davon sind weitläufige Außenbereiche, z. B. Parkanlagen.

  • Ausgenommen von der Maskenpflicht für Gäste ist die eigene Wohneinheit; die Maskenpflicht entfällt außerdem für Gäste am Tisch des Restaurantbereichs
  • Kinder bis zum sechsten Geburtstag sind von der Maskenpflicht ausgeschlossen

Wichtig: Bewegt sich der Hotelgast in einem für externe Gäste zugänglichen Bereich (Restaurant) besteht eine FFP2-Maskenpflicht.

Dürfen Gäste anreisen, die aus einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt kommen, in der der Inzidenzwert über 100 liegt/ die Bundesnotbremse greift?

Ja die Gäste dürfen in Deutschland ohne Einschränkungen reisen. Es gibt keine nationale Regelung, die ein Beherbergungsverbot von Gästen aus Regionen mit hohen Inzidenzwerten / nationalen Risikogebieten vorsehen.

Welche Gäste müssen einen negativen Test vorweisen?

Jeder Übernachtungsgast hat ohne Rücksicht auf die 7-Tage-Inzidenz vor Ort bei seiner Ankunft einen negativen Testnachweis nach Maßgabe von § 4 BayIfSMV) vorzulegen.

Seit 07.06.21 muss jeder Übernachtungsgast einen Test vorweisen. Bei der Anreise von Hotelgästen wird nicht mehr bezüglich der Vorlage eines negatives Testnachweises zwischen Geschäftsreisenden und Urlaubsgästen unterschieden – die Pflicht gilt für alle.

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 bedürfen Gäste (egal ob touristisch oder geschäftlich) zusätzlich für jede weiteren 48 Stunden eines Testnachweises nach Maßgabe von § 4.

Müssen auch Geschäftsreisende einen negativen Test vorweisen?

Jeder Übernachtungsgast, also auch jeder Geschäftsreisende, hat ohne Rücksicht auf die 7-Tage-Inzidenz vor Ort bei seiner Ankunft einen negativen Testnachweis nach Maßgabe von § 4 BayIfSMV) vorzulegen. Es wird dabei nicht zwischen Geschäftsreisenden und Urlaubsgästen unterschieden – die Pflicht gilt für alle.

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 bedürfen Gäste (egal ob touristisch oder geschäftlich) zusätzlich für jede weiteren 48 Stunden eines Testnachweises nach Maßgabe von § 4.

Jeder Übernachtungsgast hat ohne Rücksicht auf die 7-Tage-Inzidenz vor Ort bei seiner Ankunft einen negativen Testnachweis nach Maßgabe von § 4 BayIfSMV) vorzulegen.

Seit 07.06.21 muss jeder Übernachtungsgast einen Test vorweisen. Bei der Anreise von Hotelgästen wird nicht mehr bezüglich der Vorlage eines negatives Testnachweises zwischen Geschäftsreisenden und Urlaubsgästen unterschieden – die Pflicht gilt für alle.

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 bedürfen Gäste (egal ob touristisch oder geschäftlich) zusätzlich für jede weiteren 48 Stunden eines Testnachweises nach Maßgabe von § 4.

Sind geimpfte und genesene Hotelgäste von der Testpflicht ausgeschlossen?

Gemäß § 1a der 12. BayIfSMV in Verbindung mit § 3 und § 7 der SchAusnahmV sind geimpfte und genesene Personen vom Erfordernis des Nachweises eines negativen Testergebnisses ausgenommen. Als geimpft gelten Personen, die vollständig gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff geimpft sind, über einen Impfnachweis in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache oder in einem elektronischen Dokument verfügen und bei denen seit der abschließenden Impfung mindestens 14 Tage vergangen sind. Als genesen gelten Personen, die über einen Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus SARS CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache oder in einem elektronischen Dokument verfügen, wenn die zugrundeliegende Testung mittels PCR-Verfahren erfolgt ist und mindestens 28 Tage, höchstens aber sechs Monate zurückliegt. Sowohl genesene als auch geimpfte Personen dürfen keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARSCoV-2 aufweisen. Bei Ihnen darf zudem keine aktuelle Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nachgewiesen sein. Geimpfte bzw. genesene Personen haben vor der Nutzung eines testabhängigen Angebotes einen Impfnachweis bzw. einen Genesenennachweis im Sinne der SchAusnahmV vorzulegen.

Müssen auch Kinder ein negatives Testergebnis vorweisen?

Nach § 1 Abs. 3 Nr. 2 sind Kinder bis zum sechsten Geburtstag von der Testpflicht ausgenommen.

Sehr geehrte Gäste,

wir freuen uns, dass wir seit dem 21. Mai wieder alle Gäste begrüßen dürfen. Im Folgenden eine kurze Übersicht über gängige aktuelle Fragen.

Unser Hygienekonzept

Desinfektionsspender

Am Hausgästeeingang befindet sich ein Desinfektionsspender. Zudem befinden sich in den Toiletten und allen Gästezimmern zusätzlich zu den üblichen Seifenspendern auch noch solche, die besonders für die Handhygiene geeignet sind. Selbstverständlich achten auch wir auf konsequente Hygiene.

Reinigung

Bei der Reinigung der Zimmer und der öffentlich zugänglichen Bereiche ist uns selbstverständlich Hygiene und Lüftung sehr wichtig. Es wäre sehr nett, wenn Sie uns zusätzlich unterstützen, in dem Sie beim Verlassen der Zimmer auf kurze Stoßlüftung achten. Selbstverständlich werden die Zimmer nur gereinigt, wenn die Gäste nicht zugegen sind. 

Mund- und Nasenschutz

Gäste werden bei uns im Haus darauf hingewiesen, sich an die gültigen Regeln für Mund-und Nasenbedeckungen zu halten (FFP2). Unser Personal ist mit qualitativ hochwertigen und täglich neuen Masken ausgestattet. Sollte mal jemand während des Aufenthaltes etwas benötigen, so haben wir genug vorrätig. 

Frühstück

Nachdem wir ein familiengeführtes Hotel sind, ist uns der persönliche Service sehr wichtig. Auf Grund dessen haben wir uns bewusst dafür entschieden, unser reichhaltiges Buffet nicht durch eine abgepackte Lunchbox, sondern durch persönlichen Service an Ihrem Frühstückstisch zu ersetzen. So können wir den maximalen Komfort für Sie gewährleisten. Denn bei einem Büffet müssten Sie als Gast jedes Mal FFP2-Maske und Einweghandschuhe verwenden, wenn Sie sich daran bedienen möchten. So können wir Ihnen alles an den Tisch bringen,

Umweltschutz

Trotz der aktuellen Lage ist uns Nachhaltigkeit wichtig. Wir achten stets darauf, dass unsere angebotenen Produkte aus der Region, sowie die verwendeten Reinigungsmittel biologisch abbaubar sind. Viele Produkte wie alle unsere Kräuter, der Großteil der Salate und auch viele Gemüse wie Tomaten stammen aus eigenem Anbau. Wir stellen unsere Marmeladen und Gelees selbst her. Auch in unserer hauseigenen Wäscherei ist die Einhaltung der für Hygiene nötigen Waschtemperaturen selbstverständlich. Abgesehen von einem automatischen Wäschewechsel bei besonders langen Aufenthalten, bitten wir die Hinweise für einen gewünschten Wäschewechsel der Handtücher in den Badezimmern zu beachten. 

Luftreinigung

Um die Ansteckungsgefahr zu minimieren, haben wir in der Gaststube zusätzlich zu den bereits vorhandenen Lüftungsmöglichkeiten (Lüftung, 5 große Fenster) einen HEPA-Luftreiniger. Auch im Treppenhaus und auf den Gängen wird in regelmäßigen Intervallen gelüftet.

Anreisezeiten

Die allgemeinen Anreisezeiten sind beim Buchen bereits eingestellt und sichtbar. Sollten Sie zu einem anderen Zeitpunkt anzureisen wünschen, so bitten wir das möglichst im Vorfeld abzuklären. Wir werden versuchen, auf Ihre Wünsche einzugehen.

 

Aktuelle Fragen und Antworten (Stand 03.06.2021)

Wie viele Haushalte dürfen in einer Wohneinheit zusammen untergebracht werden?

Es dürfen grundsätzlich nur Gäste aus einem Hausstand in einer Wohneinheit untergebracht werden. Vollständig geimpfte und genesene Personen können auch zusätzlich zu einem Haushalt in einer Wohneinheit untergebracht werden.

Können Hotelgäste innen frühstücken bzw. speisen, obwohl nur eine Öffnung der Außengastronomie erlaubt ist?

Ja. In Beherbergungsbetrieben ist der Betrieb der Innengastronomie unter den Vorgaben des Rahmenhygienekonzeptes Gastronomie möglich.

Wenn Übernachtungsgäste im Hotel in Innenbereichen verpflegt werden dürfen, dürfen dann auch externe Gäste wieder in die Innenbereiche?

Nein, dies wird erst möglich sein, wenn die Innengastronomie generell wieder geöffnet werden kann. Aktuell gilt dies bei stabiler Inzidenz unter 100 ab 21. Mai leider nur für Hotelgäste. Aktuell dürfen externe Gäste leider nur die Außengastronomie nutzen.

Welche Gäste müssen einen negativen Test vorweisen?

Die Testpflicht gilt nur für rein touristische Übernachtungen. Von der Testpflicht ausgenommen sind Geschäftsreisende, geimpfte sowie genesene Personen und Kinder bis zum 6. Geburtstag. Die Definitionen hierfür finden Sie hier. Touristische Gäste dürfen nur eingelassen werden, wenn sie ein negatives Ergebnis eines vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen PCR-Tests, oder vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen POC-Antigentests oder eines aktuellen Selbsttests unter Aufsicht in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nachweisen. Bei längeren Aufenthalten in Beherbergungsbetrieben ist alle 48 Stunden ein Test zu wiederholen.

Sollten Sie weitere Fragen haben, so beantworten wir diese gerne telefonisch oder per Email. 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihre Familie Opel

Unsere Erläuterung zur Servicepauschale auf der Rechnung
  

Die Überlassung von Hotelparkplätzen unterliegt nach einem veröffentlichten Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH, Aktz.: XI R 11/14) dem allgemeinen Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent. Dies gelte auch dann, wenn zwischen dem Hotel und dem Gast keine Vereinbarung über die Nutzung des Parkplatzes getroffen wurde und kein gesondertes Entgelt vom Gast zu zahlen ist, so das Gericht.


In einer Mitteilung des DEHOGA heißt es dazu, dass eine „kostenlose Nutzung“ von Hotelparkplätzen laut BFH nicht zulässig sei. Allerdings könne die Parkplatznutzung Teil eines Pauschalpreises für Nebenleistungen, etwa eines Business-Packages, sein. Dies gelte auch für Geschäftsreisende. Da die Nutzung eines Hotelparkplatzes für Dienstreisende geschäftlich veranlasst ist, könnten diese Kosten als Reisenebenkosten vom Arbeitgeber steuerfrei erstattet werden. (Betrifft zum Beispiel auch die Nutzung von Kommunikationsnetzen)

Wir und unser Betrieb sind nicht für die steuerrechtlichen Gegebenheiten, lediglich für deren Anwendung verantwortlich. Vielen Dank für Ihr Verständnis.


BUNDESFINANZHOF Urteil vom 1.3.2016, XI R 11/14

 

Ganz neu: wir haben ab heute nicht nur eine digitale Möglichkeit der Registrierung für Restaurantbesucher, sondern auch eine digitale Speisekarte per App. 06.10.2020