keyvisual



Home
Hotel-Gasthof Opel
Geschichte
Gästebewertungen
Lage und Entfernung
Service
Anreise
Veranstaltungen
Hotelzimmer
Preis & Leistung
Online-Buchen
Fränkische Gaststube
Sehenswürdigkeiten
Kontakt
Impressum
AGB
Haftungsausschluss
Sitemap
en français
en español
in English
Deutsch

Geschichte des Hotel-Gasthof Opel in Heinersreuth

Gasthaus mit langer Historie

Der 1833 in Heinersreuth errichtete Hotel-Gasthof Opel in Heinersreuth ist denkmalgeschützt

In der Ortsmitte von Heinersreuth, an der Einfahrt zum Schloßplatz steht das Hotel-Gasthof Opel. Mit diesem imposanten Gebäude, das auch in der Liste der Denkmäler verzeichnet ist, befasste sich der Heinersreuther Gemeindepfleger Heinz Friedel in seinen neuesten Forschungen (Artikel im Bayreuther Sonntag vom 14.11.2010).

Der Eintrag für das Gebäude in der Denkmalliste lautet: "Heinersreuth, Bayreuther Straße 1, Gasthaus, Sandsteingebäude mit Halbwalmdach, 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts".

Genaueres über die Erbauung gibt eine Inschrift im Kellergewölbe preis: Dort heißt es:1833, Johann Lauterbach.

Die Gastwirtschaft mit Metzgerei und Landwirtschaft wurde fortan von Johann Lauterbach und seiner Familie geführt. Nach dem Tod von Johann Lauterbach im Jahr 1856 heiratete seine TochterKunigunda Margareta Lauterbach den Wirt und Schneider Johann Engelbrecht.  Bis 1905 blieb das Haus Familienbesitz, zuletzt der Erben Schmidt und Kolb. Von letzteren kauften Johann und Barbara Opel aus Eckersdorf am 21. Oktober 1905 den Gasthof. 

Zum Anwesen gehörten damals der Eindrittelbesitz am Schloßhof und das halbe Bräuhaus. Im Bräuhaus wurde vom Wirt und Metzgermeister Johann Opel Bier gebraut. Nach dem frühen Tod von Johann Opel führte seine Witwe Barbara Opel mit ihren sechs unmündigen Kindern die Gastwirtschaft mit Metzgerei weiter. Der Erbe Martin Opel und seine Frau Johanna ließen Anfang der 50er Jahre umfangreiche Instandsetzungsarbeiten durchführen. So wurde unter anderem die Stallung zu einem Nebenzimmer ausgebaut und der Tanzsaal im ersten Stock erneuert.

Metzgermeister Martin Opel mit Ehefrau Johanna

Der älteste Bruder von Martin Opel, Georg Opel, besaß in den 50er und 60er Jahren in Starnberg die "Hubertusklause", ein Lokal, in dem 101 Biersorten zur Auswahl standen und in welchem auch Künstler aus Film, Funk und Fernsehen verkehrten.

Die Heinersreuther Kerwaburschen und Kerwamadla im Jahr 1950. In der Mitte kniend Gastwirt und Metzgermeister Martin Opel.

Im Saal wurden nicht nur Kerwatänze abgehalten, sondern auch Bürgerversammlungen sowie Veranstaltungen der Vereine, des Gesangvereins, des Schützenvereins sowie des SPD-Ortsvereins, fanden hier statt. Bereits Mitte der 70er Jahre wurde der Saal  zu Gästezimmern umgebaut. Aus Altersgründen gab Metzgermeister Martin Opel 1981 seine Metzgerei auf und verstarb 1987, nachdem er den Betrieb an seine Tochter übergeben hatte. Christine Opel führt den Betrieb, unterstützt von ihren erwachsenen Kindern weiter. Vor einigen Jahren wurde das Gebäude renoviert sowie die Ausstattung der Gästezimmer modernisiert. Für Übernachtungsgäste ist der Hotel-Gasthof Opel, insbesondere während der Bayreuther Feststpielzeit eine beliebte Adresse.

Quellen: Forschungen des Heinersreuther Gemeindepflegers Heinz Friedel: Artikel im Bayreuther Sonntag vom 14.11.2010 und das Ortsfamilienbuch von Heinersreuth von Frau Anneliese Uckele (Familiengeschichte der Familie Lauterbach).

Top
Hotel-Gasthof Opel in Heinersreuth | service@gasthof-opel.de, Tel.: 092141884, Fax: 092142142